• Loading stock data…

Evaxion gibt vielversprechende Ergebnisse der klinischen Phase 1/2a-Studie der personalisierten DNA-Krebsimmuntherapie EVX-02 bekannt

Last Updated on November 18, 2022 by GlobeNewsWire

KOPENHAGEN, Dänemark, Nov. 18, 2022 (GLOBE NEWSWIRE) — Evaxion Biotech A/S (NASDAQ: EVAX) („Evaxion“ oder das „Unternehmen“), ein Biotechnologieunternehmen im klinischen Stadium, das sich auf die Entwicklung von KI-gesteuerten Immuntherapien spezialisiert hat, gab heute vielversprechende klinische Daten aus der Phase 1/2a First-in-Human-Studie für seine DNA-basierte Krebsimmuntherapie EVX-02 bekannt.

In der klinischen Studie wird EVX-02 in Kombination mit einem Checkpoint-Inhibitor verabreicht und zielt auf Krebsmutationen, Neoantigene, bei Patienten mit reseziertem Melanom ab. Das Unternehmen meldete positive vorläufige Sicherheits- und Immunogenitätsdaten aus der Phase 1/2a-Studie für seine personalisierte DNA-basierte Immuntherapie EVX-02. Die Ergebnisse sind im Folgenden zusammengefasst.

„Wir freuen uns sehr, in unserer Phase 1/2a-Studie mit EVX-02 vielversprechende vorläufige Daten der ersten acht Patienten bekannt geben zu können. Wir glauben, dass diese Ergebnisse als Validierung unserer DNA-Technologie für die personalisierte Krebsimmuntherapie dienen. Alle Patienten zeigten eine spezifische T-Zell-Immunantwort, die durch die Behandlung induziert wurde, was die potenziellen Fähigkeiten unserer KI-gestützten Plattformtechnologie bestätigt. Und vor allem schien die Behandlung bei allen Patienten gut verträglich zu sein, denn es wurden nur sehr leichte unerwünschte Ereignisse (UEs) beobachtet“, sagte CEO Per Norlén.

Personalisierte Krebsimmuntherapien wie EVX-02 stellen eine besondere Herausforderung in der Produktion dar, da für jeden Patienten ein neues und einzigartiges Medikament hergestellt wird.

„Das ist eine gewaltige Leistung. Unser Team hat diesen komplexen Prozess erfolgreich abgeschlossen, von der Biopsie über die Genomsequenzierung, einer Auswahl der vielversprechendsten Krebsziele durch unsere KI-gestützte Plattformtechnologie bis hin zur Herstellung, Qualitätstests, sowie der Herstellung und Lieferung von Arzneimitteln. Und das ist ihnen mit jedem einzelnen Schritt für jeden Patienten gelungen“, sagt Herr Norlén.„Die vielversprechenden Daten von EVX-02, die sowohl den Nachweis des Wirkmechanismus als auch ein ermutigendes Sicherheitsprofil zeigen, geben uns genau das, was wir für unsere bevorstehende klinische Studie mit EVX-03 und unserer DNA-Technologie der nächsten Generation brauchen“, so Norlén.

Zwischenergebnisse im Überblick:

Sicherheit: Die Behandlung schien bei allen Patienten gut verträglich zu sein. Es wurden nur sehr leichte unerwünschte Ereignisse (UEs) im Zusammenhang mit der Behandlung mit EVX-02 beobachtet.EVX-02 löste bei allen Patienten CD4+ und CD8+ spezifische T-Zell-Antworten aus. Damit wurde der Wirkmechanismus für unsere DNA-Transfertechnologie nachgewiesen, nämlich dass die verabreichte EVX-02-DNA Immunreaktionen auf die kodierten Neoantigen-Peptide auslöste.Die T-Zell-Antworten waren robust und langlebig.

Ein vollständiger Bericht über die klinische Studie EVX-02 Phase 1 wird für das zweite Quartal 2023 erwartet.

Über EvaxionEvaxion Biotech A/S ist ein Biotech-Unternehmen in der klinischen Phase, das KI-gestützte Immuntherapien entwickelt. Mit unserer proprietären und skalierbaren KI-Technologie entschlüsseln wir das menschliche Immunsystem, um neuartige Immuntherapien gegen Krebs, bakterielle Erkrankungen und Virusinfektionen zu entdecken und zu entwickeln. Evaxion verfügt über eine breite Pipeline neuartiger Produktkandidaten, darunter auch patientenspezifische Krebsimmuntherapien. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hørsholm, Dänemark und beschäftigt 70 Mitarbeiter.

Evaxion Biotech A/SPer NorlénChief Executive Officer (CEO)

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitteKatrine Hertz MortensenVP, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeitkhm@evaxion-biotech.com+45 3010 0203

Quelle: Evaxion Biotech

Zukunftsgerichtete Aussage

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die mit erheblichen Risiken und Unsicherheiten verbunden sind. Alle in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sondern auf die zukünftige Geschäftstätigkeit, Pläne und Ziele des Unternehmens, sind zukunftsorientiert. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass seine Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, unterliegen alle in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen über künftige Ereignisse, die keine historischen Tatsachen sind, (i) Änderungen ohne vorherige Ankündigung und (ii) Faktoren, die außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Diese Aussagen können unter anderem Aussagen enthalten, denen Worte wie „abzielen“, „glauben“, „erwarten“, „hoffen“, „anstreben“, „beabsichtigen“, „können“, „könnten“, „antizipieren“, „erwägen“, „fortsetzen“, „schätzen“, „planen“, „potenziell“, „vorhersagen“, „projizieren“, „werden“, „können haben“, „wahrscheinlich“, „sollten“, „würden“, „könnten“ und andere Worte und Begriffe mit ähnlicher Bedeutung oder deren Verneinung vorausgehen. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener Faktoren erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit der Finanzlage des Unternehmens und dem Bedarf an zusätzlichem Kapital; Risiken im Zusammenhang mit der Entwicklungsarbeit des Unternehmens; Kosten und Erfolg der Produktentwicklungsaktivitäten des Unternehmens sowie der präklinischen und klinischen Studien; Risiken im Zusammenhang mit der Vermarktung eines zugelassenen pharmazeutischen Produkts, das unter Verwendung der KI-gestützten Plattformtechnologie des Unternehmens entwickelt wurde, einschließlich der Geschwindigkeit und des Grades der Marktakzeptanz der Produktkandidaten des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit der Abhängigkeit des Unternehmens von Dritten, einschließlich der Durchführung klinischer Tests und der Produktherstellung; Risiken im Zusammenhang mit der Unfähigkeit des Unternehmens, Partnerschaften einzugehen; Risiken im Zusammenhang mit staatlicher Regulierung; Risiken im Zusammenhang mit dem Schutz der geistigen Eigentumsrechte des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit Mitarbeiterangelegenheiten und Wachstumsmanagement; Risiken im Zusammenhang mit ADS und Stammaktien des Unternehmens, Risiken im Zusammenhang mit der Pandemie, die durch das als COVID-19 bekannte Coronavirus verursacht werden und dem Auftreten und der Verbreitung von COVID-19-Varianten, wie der Delta- und Omicron-Variante und bestimmten verwandten Varianten wie der Omicron BA.4- und BA.5-Varianten, Risiken im Zusammenhang mit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine und andere Risiken und Ungewissheiten, die sich auf die Geschäftstätigkeit und die finanzielle Lage des Unternehmens auswirken.

Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen inhärenten Risiken und Unsicherheiten, die außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen und dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von den erwarteten Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Eine weitere Beschreibung der Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen, sowie der Risiken in Bezug auf das Geschäft des Unternehmens im Allgemeinen finden Sie im Abschnitt „Risikofaktoren“ im Jahresbericht des Unternehmens im Formular 20-F, der am 31. März 2022 eingereicht wurde, sowie in den aktuellen und zukünftigen Berichten des Unternehmens, die bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht oder vorgelegt wurden. Alle in dieser Bekanntmachung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, außerdem, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder die Gründe zu aktualisieren, weshalb die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten abgewichen sein könnten, selbst wenn in Zukunft neue Informationen verfügbar werden.




Print Friendly, PDF & Email
Spread the word

Reader Interactions

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: