• Loading stock data…

Immatics behandelt ersten Krebspatienten mit IMA203CD8, einem ACTengine(R) TCR-T-Zelltherapiekandidaten der zweiten Generation

Last Updated on August 23, 2022 by GlobeNewsWire

IMA203CD8 ist ein Produktkandidat der zweiten Generation, bei dem zus?tzlich ein firmeneigener CD8??-Korezeptor in die IMA203 T-Zellen eingebracht wird, um sowohl CD4- als auch CD8-T-Zellen gegen die Tumor-Zielstruktur PRAME zu aktivierenIMA203CD8 zeigte in pr?klinischen Studien eine h?here Wirksamkeit und eine l?nger anhaltende Anti-Tumor-Aktivit?t, bedingt durch die zus?tzlich aktivierten CD4-T-ZellenDie IMA203CD8-Phase-1b-Expansionsstudie ist die dritte Kohorte aus Immatics’ Multi-Kohorten-Strategie; alle drei TCR-T Zelltherapie-Kohorten haben das Ziel dauerhaft hohe Ansprechraten in PRAME-positiven, schwer behandelbaren soliden Tumoren zu erreichenDie ersten drei Patienten werden in Dosis-Level 3 behandelt, danach soll direkt die Therapie mit der empfohlenen Phase-2-Dosis folgen

T?bingen, Deutschland und Houston, Texas, 23. August 2022Immatics N.V. (NASDAQ: IMTX, ,,Immatics”), ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von T-Zell-basierten Immuntherapien f?r die Behandlung von Krebs fokussiert, gab heute die Behandlung des ersten Patienten mit IMA203CD8 in der Phase-1b-Expansionskohorte C (NCT03686124) bekannt. IMA203CD8 ist Immatics’ TCR-T-Monotherapieansatz der zweiten Generation, bei dem zus?tzlich ein firmeneigener CD8??-Korezeptor in die PRAME-spezifischen IMA203-T-Zellen eingebracht wird. Der CD8-Korezeptor spielt eine wichtige Rolle bei der Erkennung von Antigenen durch T-Zellen sowie bei der T-Zell-Aktivierung und erm?glicht, sowohl CD8- als auch CD4-T-Zellen effektiv in die Anti-Tumor-Reaktion einzubinden. Mit dem Zelltherapie-Kandidaten IMA203CD8 verfolgt Immatics das Ziel, die St?rke und Dauer der Anti-Tumor-Antwort sowie den klinischen Erfolg von TCR-T-Therapien gegen die Zielstruktur PRAME bei Patienten mit soliden Tumoren weiter zu verbessern. PRAME kommt in einer Vielzahl von soliden Tumoren vor und k?nnte somit eine breite Patientenpopulation erreichen.

,,Unsere pr?klinischen Studien, deren Ergebnisse wir letztes Jahr auf der SITC Konferenz pr?sentiert haben, valideren den einzigartigen Wirkmechanismus des IMA203CD8 T-Zelltherapie-Kandidaten und zeigen, dass wir das Wachstum von Tumorzellen selbst ?ber l?ngere Zeit aufhalten k?nnen. Durch die Initiierung der IMA203CD8-Kohorte k?nnen wir nun untersuchen, in welchem Umfang das Zusammenspiel von aktivierten IMA203 CD8- und CD4-TCR-T-Zellen die Anti-Tumor-Aktivit?t in Patienten erh?ht,” sagte Dr. Cedrik Britten, M.D., Chief Medical Officer bei Immatics. ,,Mit dem heutigen Meilenstein kommen wir unserem Ziel, in Patienten mit verschiedensten PRAME-positiven Tumoren langanhaltende Anti-Tumor-Effekte zu erzielen, wieder einen Schritt n?her.”

Die Relevanz von CD4-T-Zellen f?r ein langanhaltende Anti-Tumor-Wirkung konnte von Immatics in pr?klinischen Studien gezeigt werden. Im Vergleich zu IMA203-T-Zellen konnten IMA203CD8-T-Zellen eine h?here Wirksamkeit und l?nger anhaltende Anti-Tumor-Antworten erzielen. Diese Ergebnisse stehen im Einklang mit wissenschaftlichen Ver?ffentlichungen zu CD19-CAR-T-Zellen, die auf die bedeutende Rolle von modifizierten CD4-T-Zellen f?r die Aufrechterhaltung langanhaltender Anti-Tumor-Reaktionen bei h?matologischen Krebserkrankungen hinweisen. Immatics? firmeneigener lentiviraler Vektor erm?glicht es, CD4- und CD8-T-Zellen zu generieren, die mit dem PRAME-spezifischen IMA203-TCR und einem CD8??-Konstrukt ausgestattet sind. In den pr?klinischen Studien zeigte CD8?? in Verbindung mit dem PRAME-spezifischen IMA203-TCR eine funktionelle ?berlegenheit gegen?ber mehreren anderen getesteten CD8-Konstrukten. Immatics ist es gelungen, einen firmeneigenen 4-in-1-Vektor zu entwickeln, der bei gleichbleibend hoher Transduktionsrate sowohl die IMA203-TCR? und -TCR? als auch CD8?- und CD8?-Ketten enth?lt. Dies ist eine bekannte Herausforderung lentiviraler Vektoren, wenn man die Anzahl bzw. Gr?sse der zu transduzierenden Komponenten erh?ht.

Die Phase-1b-Dosis-Expansionskohorte f?r IMA203CD8 wird voraussichtlich bis zu 24 Patienten mit verschiedenen soliden Tumoren an mehreren klinischen Studienzentren in Deutschland und den USA einschliessen. Nach der Herstellung der T-Zelltherapie und der Lymphozytendepletion erhalten die Patienten eine einzelne Dosis der IMA203CD8-T-Zellen. Zu Beginn der Studie werden drei Patienten in Dosis-Level 3 (DL3, bis zu 0,48 Milliarden transduzierte CD8-T-Zellen pro m2 K?rperoberfl?che) behandelt, bevor weitere Patienten mit der vorl?ufigen empfohlenen Phase-2-Dosis, DL4 (bis zu 1,2 Milliarden transduzierte CD8-T-Zellen pro m2 K?rperoberfl?che) behandelt werden. Der prim?re Endpunkt f?r diese Studienkohorte ist die Bewertung der Sicherheit. Zu den sekund?ren Endpunkten geh?ren die Analyse der Anti-Tumor-Wirkung sowie der biologischen Aktivit?t der verabreichten T-Zellen.

Der TCR-T Ansatz der zweiten Generation, IMA203CD8, ist Teil von Immatics’ Strategie, das volle klinische Potenzial der IMA203 TCR-T-Zelltherapie gegen PRAME umzusetzen. Zu dieser Strategie geh?ren drei Phase-1b-Expansionskohorten, die alle bereits im ersten Halbjahr 2022 initiiert wurden. Die Expansionskohorten bauen auf ersten vielversprechenden klinischen Zwischenergebnissen aus der IMA203 Phase-1a-Studie auf. Diese Zwischenergebnisse zeigten eine objektive Ansprechrate von 50% (8/16 Patienten) in verschiedenen Tumorindikationen, einschliesslich Melanom, Kopf- und Halskrebs, Uvealem Melanom und Synovialem Sarkom..

Kohorte A – IMA203-Monotherapie mit vorl?ufiger, empfohlener Zieldosis (provisional recommended Phase 2 Dose, RP2D) sowie Untersuchung einer h?heren Dosis (Dosis-Level 5, DL5; bis zu 4,7 Milliarden transduzierte CD8 T-Zellen pro m2 K?rperoberfl?che)Kohorte B – IMA203 in Kombination mit dem PD-1-Immuncheckpoint-Inhibitor Opdivo(R) (Nivolumab)Kohorte C – IMA203CD8, eine Monotherapie der zweiten Generation, bei der zus?tzlich ein CD8-Korezeptor in die IMA203 T-Zellen eingebracht wird

Die Phase-1b-Expansionskohorten sind darauf ausgelegt, die initial beobachtete objektive Ansprechrate bei Patienten weiter zu untersuchen, ein Langzeit-Ansprechen zu erreichen und die Grundlage zu bilden, zulassungsrelevante Studien zu initiieren. Das n?chste Daten-Update zur IMA203-Monotherapie mit der empfohlenen Zieldosis ist f?r das zweite Halbjahr 2022 geplant. Erste Daten aus den Kohorten B und C sind voraussichtlich Ende 2022 verf?gbar.

?ber IMA203CD8 und die PRAME-ZielstrukturACTengine(R)-IMA203CD8-T-Zellen richten sich gegen ein HLA-A*02-pr?sentiertes Peptid, das dem PRAME-Protein (Preferentially Expressed Antigen in Melanoma) entstammt. Das PRAME Peptid kommt in einer Vielzahl von soliden Tumoren vor und k?nnte somit eine breite Patientenpopulation erreichen. PRAME weist eine hohe Peptiddichte pro Tumorzelle auf und wird im Tumorgewebe homogen und spezifisch exprimiert. Das Peptid wurde durch Immatics’ Massenspektrometrie-basierte Target-Discovery-Plattform XPRESIDENT(R) identifiziert und charakterisiert. Mit Hilfe der firmeneigenen TCR-Discovery- und Entwicklungsplattform XCEPTOR(R) hat das Unternehmen einen hochspezifischen T-Zell-Rezeptor (TCR) gegen dieses Peptid entwickelt. Dieser wird im ACTengine(R) IMA203CD8-Programm gemeinsam mit einem firmeneigenen CD8??-Korezeptor in CD8- und CD4-positive T-Zellen eingebracht und bildet so einen TCR-basierten Zelltherapieansatz der zweiten Generation..

?ber ImmaticsACTengine(R)-ProgrammeACTengine(R) ist ein personalisierter Ansatz f?r Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren. Die eigenen T-Zellen des Patienten werden gentechnisch so ver?ndert, dass sie einen neuartigen, firmeneigenen TCR exprimieren, der gegen ein bestimmtes Peptid gerichtet ist. Die so ver?nderten T-Zellen werden dem Patienten anschliessend verabreicht, um den Tumor zu bek?mpfen. Dieser Ansatz nennt sich auch TCR-T. Alle ACTengine(R)-Produktkandidaten k?nnen durch Immatics’ firmeneigenen Herstellungsprozess produziert werden. Dieser Prozess ist darauf ausgelegt, ein optimales Engraftment sowie eine gute Persistenz der T-Zellen in vivo zu erm?glichen.

Die ACTengine(R)-T-Zell-Produkte werden im Evelyn H. Griffin Stem Cell Therapeutics Research Laboratory in Zusammenarbeit mit der UTHealth hergestellt.

– END –

?ber ImmaticsImmatics entwickelt zielgerichtete Immuntherapien gegen Krebs. Unsere Mission ist es, das Potenzial von T-Zellen f?r Patienten voll auszusch?pfen und neue Wege im Kampf gegen Krebs zu gehen. Wir identifizieren tumorspezifische Zielstrukturen und entwickeln dazu passende T-Zell-Rezeptoren (TCRs), die gezielt gegen den jeweiligen Tumor eingesetzt werden k?nnen. Dieses firmeneigene Know-how ist die Basis unserer Pipeline adoptiver Zelltherapien und bispezifischer TCR-Molek?le sowie unserer Kollaborationen mit weltweit f?hrenden Pharmaunternehmen.

Weitere Details zu Immatics, einschliesslich aller kursrelevanter Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter www.immatics.com oder folgen Sie uns in den sozialen Medien auf Instagram, Twitter und LinkedIn.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in der Pressemitteilung, k?nnen als in die Zukunft gerichtete Aussagen angesehen werden. In die Zukunft gerichtete Aussagen, beziehen sich im Allgemeinen auf zuk?nftige Ereignisse oder auf die zuk?nftige finanzielle oder operative Leistung von Immatics. So sind beispielsweise Aussagen ?ber den Zeitplan von Produktkandidaten sowie Immatics’ Fokus auf Partnerschaften, um seine Strategie voranzubringen, zukunftsgerichtete Aussagen. In manchen F?llen k?nnen die zukunftsgerichteten Aussagen durch Verwendung von Begriffen wie ,,kann”, ,,sollte”, ,,erwartet”, ,,beabsichtigt”, ,,wird”, ,,sch?tzt”, ,,voraussehen”, ,,glaubt”, ,,prognostiziert”, ,,potenziell”, oder ,,fortsetzen” oder die negative Form dieser Begriffe oder einer anderen vergleichbaren Terminologie identifiziert werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu f?hren k?nnten, dass die tats?chlichen Ergebnisse wesentlich und nachteilig von den Ergebnissen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdr?cklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Sch?tzungen und Annahmen, die zwar von Immatics und seinem Management als sinnvoll erachtet werden, aber grunds?tzlich ungewiss sind. Von Zeit zu Zeit k?nnen neue Risiken und Ungewissheiten auftauchen, und es ist nicht m?glich, alle Risiken und Ungewissheiten vorherzusagen. Zu den Faktoren, die dazu f?hren k?nnen, dass die tats?chlichen Ergebnisse wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen, geh?ren unter anderem, aber nicht ausschliesslich: verschiedene Faktoren, die sich der Kontrolle des Managements entziehen, einschliesslich allgemeiner wirtschaftlicher Bedingungen; sowie andere Risiken, Ungewissheiten und Faktoren, die in den bei der Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichten Unterlagen aufgef?hrt sind. Nichts in dieser Pr?sentation sollte als eine Zusicherung irgendeiner Person angesehen werden, dass die hierin dargelegten zukunftsgerichteten Aussagen erreicht werden oder dass eines der beabsichtigten Ergebnisse dieser zukunftsgerichteten Aussagen erreicht wird. Der Leser sollte kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen setzen, die nur zu dem Zeitpunkt gelten, zu dem sie ver?ffentlicht wurden. Immatics ?bernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Die wissenschaftlichen und klinischen Daten in dieser Pressemitteilung sind vor Abschluss der klinischen Studie und dem dazugeh?rigen Bericht per Definition als vorl?ufig anzusehen, vorbehaltlich weiterer Qualit?tspr?fungen, einschliesslich der ?blichen ?berpr?fung der Quelldaten.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext ver?ffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. ?bersetzungen werden zum besseren Verst?ndnis mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original ver?ffentlicht wurde, ist rechtsg?ltig.

F?r weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Presse- und Investoranfragen f?r ImmaticsJacob Verghese or Eva MulderTrophic CommunicationsPhone: +49 89 2070 89831 or +31 6 52 33 1579immatics@trophic.euImmatics N.V. Anja HeuerJordan SilversteinDirector, Corporate CommunicationsHead of StrategyTelefon: +49 89 540415-606 Telefon: +1 281 810 7545media@immatics.comInvestorRelations@immatics.com

Anhang

PDF Version




Print Friendly, PDF & Email
Spread the word

Reader Interactions

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: